[x]
WOHNEN
07.52
War das ein schöner Abend gestern bei unseren neuen Nachbarn!
Schon toll, wie sie Wohnen & Arbeiten im TRANSITLAGER verbinden können.
Schatz, schau mal, wie findest du mein neues Kleid?
[x]
VERKEHRSANBINDUNG
08.22
Jetzt weiss ich was es heisst, wenn man mit dem ÖV direkt zur Arbeit fahren kann. Stress? Habe ich nicht mehr. Im Gegenteil, jetzt geniesse ich erst einen feinen Kaffee drüben im Gemeinschaftsraum.
[x]
PUBLIKUMSZONE
08.24
Wir wohnen zwischen Himmel und Erde. Das ist der Wahnsinn!
Ganz klein erkenne ich Dan wie er zum Empfang läuft.
Cool, hab alles unter Kontrolle von hier oben.
[x]
GEMEINSCHAFTSRÄUME
08.29
Hier ist ja richtig was los! Hallo Dan, lass uns doch hier gleich was frühstücken, das ist immer sehr lecker.
[x]
KURZE WEGE
08.32
So, Dan, jetzt zeige ich dir meine neue Wohnung, äh, oder mein neues Studio, also auch meinen neuen Arbeitsplatz, wie man will ... Komm, wir nehmen die Treppen und sind gleich oben...
[x]
INNOVATIVES ARBEITEN
08.47
Schau mal, das sind meine neuen Mitarbeiter.... Das war ein Scherz. In dieser Halle können wir alles mitbenutzen: Arbeitsplätze, Besprechungszimmer. Ist das nicht super?
[x]
GESCHÄFTSRÄUME
11.51
Knurrrr... mein Magen meldet sich. Ist ja auch gleich Mittag.
Einverstanden, wenn wir unsere Besprechung morgen fortführen?
[x]
GASTRONOMIE
12.15
Worauf habe ich denn Lust? Asiatisch, Mediterran oder Pastrami?
Was sagt denn mein Bauch - Spaghetti? Okay, sollst du haben. Und jetzt ab ins Erdgeschoss, bevor alles belegt ist...
[x]
Gemeinschaft
12.59
War das eine gute Idee mit Spaghetti alla Carbonara. Ah, wenn sehe ich denn da? Hallo Julia, super dass ich dich treffe. Da können wir gleich einen Termin abmachen, was meinst du?
[x]
Kultur
13.27
Mal noch kurz bei den Flyern reinschauen. Da war doch was, das mich interessiert hat. Ja genau, die Digital-Kunst-Ausstellung. Nur noch heute? Die will ich sehen.

[x]
Öffentlicher Raum
14.39
Echt krass, diese digitale Kunst. Was da alles möglich ist. Die riesige Skulptur auf dem Freilagerplatz hat echt Wirkung. Die muss ich mir mal aus der Nähe anschauen....
[x]
Architekturkonzept
14.48
Ups, jetzt habe ich meinen Laptop unten im Studio vergessen. Muss ich noch rasch holen für die Besprechung, die wir bei mir machen...
[x]
Gemeinsame Projekte
16.00
Ist das nicht grossartig: Ich gewinne Zeit. Muss nicht durch die Stadt fahren, Parkplatz suchen. Bin ja gespannt, was die Herren zu meiner Projektpräsentation sagen...

[x]
Einkaufsmeile
17.07
Yes. Es ist super gelaufen. Sie waren beeindruckt. Da könnte ich mir heute ja was Gutes tun. Geh mal in den Concept Store, die haben so tolle Taschen und so...
[x]
Leben und Arbeiten
17.51
So, und jetzt geht’s in die gute Stube. Bin gespannt, was mein Freund zu der neuen Tasche sagt. Hallo, meine Lieben, schön, ihr seid ja schon zurück von der Schule. Da machen wir uns doch einen tollen Abend zusammen. Was meint ihr dazu...
[x]
NACHBARSCHAFT
21.15
Träumt was Schönes, meine Kleinen. Wollen wir jetzt runter in die Bar oder gleich nach oben auf die Dachterrasse zur Geburtstagsparty der Meyers? Oder Schatz, wollen wir beides machen? Ciao, ihr Süssen, haben euch lieb...
Das Transitlager erhält mit einem neuen Raumkonzept und der innovativen Architektur eine neue Bedeutung. Wir nennen die zukünftig nutzbaren Flächen «Innovationsraum». Hier entsteht ein hybrides Gebäude, das seinen Teil zur Entwicklung eines neuen Quartiers in Basel beitragen wird. Die Nachbarschaft im Kunstfreilager ist dynamisch, der Entstehungsprozess ist in vollem Gange. Aus einer Gewerbezone wird ein neues, lebendiges Stadtquartier, das an die Natur angebunden ist. Der urbane Begegnungsort schafft jedoch auch die Voraussetzungen, um kreative und wirtschaftliche Interessen zu vernetzen. Die gute Verkehrsanbindung, auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, ist dabei ein interessanter Standortvorteil. In fünf Minuten ist man mit dem Tram am Bahnhof SBB. Die Grenze ­zwischen Wohnen und Arbeiten wird im Transitlager fliessend sein. Das eine ist eine Ergänzung für das andere. Was am Ende dabei herauskommt, ist eine hohe Lebensqualität.

Das Kunstfreilager Dreispitz liegt an der Grenze von Basel-Stadt und Münchenstein. Wer gerne Neuland betritt, mitgestalten will, Ideen hat, nach etwas Neuem sucht, urban und doch naturnah leben oder arbeiten möchte, findet hier den Raum, um seine Visionen umzusetzen. Willkommen sind alle Menschen, Firmen und öffentlichen Institutionen, die sich in einem durch Kreativität und Dynamik geprägten Umfeld wohl fühlen. Das vom dänischen Architekten Bjarke Ingels umgebaute und erweiterte ehemalige Lagergebäude des Zollfreilagers bietet für vielfältige Nutzungsmöglich­keiten geeignete Raumkonzepte.